Wer jetzt noch auf den letzten Drücker ein Valentinstagsgeschenk für seine Angebetete/seinen Angebeteten braucht, für den habe ich ein paar einfache und schnelle Geschenkideen mit ganz viel Herz.

Denn einen Strauß Blumen, Milka-Pralinen oder Kinokarten kann doch jeder schenken, wie wäre es also mal mit etwas Selbstgemachtem?

Ich starte einfach mal mit den einfachsten der 4 Geschenkideen.

 

Selbstgemachte Liebespralinen

Ihr benötigt nur eine Pralinenform (bekommt ihr bei dm, Müller, Kaufland, usw. zwischen 2 und 10€), Schokolade oder Nougat und Smarties, Zuckerherzchen oder andere Dekoelemente.

Pralinendeko.
Foto: Carolin Hinz

Als erstes wird die Deko in die Pralinenform gestreut. Ich habe mich für bunte Zuckerstreusel, Kokosflocken und Smarties entschieden.

Schokoooo
Foto: Carolin Hinz

Im Wasserbad wird nun Schokolade und/oder Nougat je nach Belieben geschmolzen und in die Pralinenform gegossen. Wer mag, kann die Pralinen natürlich auch zweifarbig gestalten, indem er erst braune Schokolade einfüllt, im Kühlschrank kurz festwerden lässt und danach noch weiße hinzugibt.
Die fertigen Pralinen müssen etwa eine Stunde im Kühlschrank festwerden und sind dann auch schon fertig zum Verzehr!

Fertige Pralinen.
Foto: Carolin Hinz

Ich habe leider etwas wenig Dekomaterial genommen, deshalb verschwinden die Smarties und Co. in der Schokolade. Superlecker sind sie aber trotzdem:)
Verpacken kann man sie in schönen Klarsichtbeutelchen, die man für etwa 2€ bei dm bekommt.

 

Konfetti-Herz-Beutel

Über einen schicken Shoppingbag für die Handtasche freut sich Frau auch immer sehr, da man in Geschäften ja nun für Plastiktüten zahlen muss. Also ist es besser, direkt einen Beutel dabei zu haben, und über einen persönlich verzierten Beutel ist jede Frau stolz.

Beutel-Zutaten.
Foto: Carolin Hinz

Ihr braucht einen Stoffbeutel (Bastelstube etwa 2€), einen Bleistift mit Radiergummi und Stoffmalfarben in so vielen Tönen, wie ihr möchtet (Bastelstube etwa 2€ je Farbe).
Außerdem benötigt ihr eine Herzschablone aus Papier. Wer nicht so gut zeichnen kann, findet sicher im Internet eine geeignete Vorlage.

Schön festhalten!
Foto: Carolin Hinz

Und los geht’s! Die Vorlage haltet ihr am besten während des gesamten Malvorgangs schön fest oder beschwert sie mit schweren Gegenständen. Damit keine Farbe durchdruckt, habe ich Zeitung in den Beutel gelegt.
Mit dem Radiergummi des Bleistiftes tunkt ihr nun in die Farben und setzt Tupfen genau am Rand der Schablone (die Farbe darf gerne zum Teil auf der Schablone sein, so erhält man eine klare Kontur).

Konfetti-Alarm!
Foto: Carolin Hinz

Nun einfach wild drauf los stempeln. Es ist wichtig, dass die ganze Herzkontur mit Pünktchen bedeckt ist, damit man später auch ein Herz erkennt. Bei dem Konfetti sind nach außen hin aber keine Grenzen gesetzt, und auch farblich kann man sich bunt austoben.

Und fertig ist der schöne Herzbeutel.
Foto: Carolin Hinz

Wenn ihr fertig gestempelt habt, könnt ihr die Schablone entfernen, lasst die Farbe trocknen und bügelt danach noch einmal von links drüber, damit die Farbe auch beim Waschen nicht mehr rausgeht.

Sieht doch super aus, so ein Konfetti-Beutel, oder? Ihr müsst kein großer Künstler sein, um das hinzubekommen!

Massage Bars

Wie wäre es denn am Valentinstag mit einem Gutschein für eine Massage?
Und dazu noch selbstgemachte Massage Bars, die sich bei Körperkontakt in Massageöl verwandeln?

Portioniertes Massageöl
Foto: Carolin Hinz

Bei Amazon und in der Bastelstube könnt ihr die Zutaten dazu erwerben.
Ihr braucht mal wieder eine Pralinen- oder Minimuffinform, 30g Kakaobutter, 15g Bienenwachs, 10g Kokosöl, 15g Sheabutter und Parfümöl.
Die Zutaten werden im Wasserbad alle geschmolzen, bis eine Flüssigkeit entsteht. Zum Schluss fügt man nach Belieben ein paar Tropfen Parfumöl hinzu und füllt die Masse in die Förmchen.
Danach gehts für die Massage Bars erstmal für etwa 1 Stunde in den Kühlschrank, und schon sind sie fertig:)

Massage Bars
Foto: Carolin Hinz

 

Valentinstags-Rubbelkarte

Wer seinen Geschenkgutschein mal anders präsentieren möchte, dem empfehle ich das Basteln einer individuellen Rubbelkarte!
Ihr braucht Karton für die Karte, Stifte, Klarsichtfolie oder durchsichtiges Paketklebeband, Acrylfarbe, Spüli und einen Pinsel (bekommt ihr alles in der Bastelstube oder habt es bestimmt zu Hause).

Rubbelkarte.
Foto: Carolin Hinz

Zu allererst gestaltet ihr die Karte nach euren Vorstellungen, ich habe mich für eine Überschrift, eine kurze Anweisung und 3 mögliche Gewinne entschieden.
Über meine Gewinn-Herzchen habe ich danach ein Stück Klarsichtfolie geklebt, man kann auch einfach durchsichtiges Klebeband nehmen.

Ausmalen!
Foto: Carolin Hinz

Dann wird Acrylfarbe mit Spüli im Verhältnis 2:1 vermischt und mit Hilfe eines Pinsels auf die Herzen, auf der Folie, aufgetragen.
Die Karte muss nun trocknen. Bei wem die Farbe noch nicht genug deckt, der pinselt einfach nochmal drüber!

Fertig!
Foto: Carolin Hinz

Und fertig zum Verschenken!
Nun muss der/die Liebste sich für ein Herz entscheiden und kann es mit Hilfe eines Cent-Stücks freirubbeln!

 

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen und einen schönen Valentinstag!