Ist euch schon mal aufgefallen wie viele Geschäfte und Läden es in der Trierer Saarstraße gibt? Auf einem Rundgang sind uns ursprüngliche, moderne und altbekannte Geschäfte und Läden aufgefallen. Heute folgt der zweite Teil unserer Serie.

 

 

Marias Kaffeestübchen

Seit mittlerweile 12 Jahren gibt es das gemütliche Café in der Saarstraße, das heimisches Wohnzimmer-Flair ausstrahlt. Es gibt klassisch Kaffee, Kuchen und verschiedene Backwaren, aber auch einen Mittagstisch.

Eine Terrasse hat das Café zu bieten. Hier können die Gäste bei gutem Wetter ein selbst gebackenes Stück Kuchen oder das Sonntagsfrühstück genießen.

 

Foto: Lisanne Dornoff

Foto: Lisanne Dornoff

Foto: Lisanne Dornoff

Foto: Lisanne Dornoff

 

 

 

 

 

 

Küchengalerie Trier

Das Unternehmen gibt es bereits seit 1990 in Trier. Es steht nach eigenen Angaben für beste Kundenbetreuung. Langweilige Standard-Küchen sind hier nicht zu finden. Das Design der Hauptmarke „Leicht“ ist beispielsweise sehr modern, was sich sofort an der Betonfront der Küche, die ganz vorne im Laden präsentiert wird, zeigt.

Jeder Kunde wird hier individuell beraten. Er kann sich genau auf seine Ansprüche zugeschnitten eine Küche zusammenstellen lassen. Dies geht dank neuer Computer-Programme im Laden oder in den eigenen vier Wänden des Kunden.

Die Parkplatzsituation in der Saarstraße ist für die Küchengalerie nicht immer einfach. „Die Kunden kommen meist mit dem Auto. Leider haben wir keine eigenen Kundenparkplätze.“, sagt eine Mitarbeiterin. Kunden müssen sich also ein Parkticket für die Zeit der Beratung kaufen.

Foto: Carolin Hegner

Foto: Carolin Hegner

Foto: Carolin Hegner

Foto: Carolin Hegner

 

 

 

 

 

 

Blumenpavillon Neis

Im Sommer sind Sonnenblumen besonders beliebt, dabei spielt es keine Rolle, ob in Sträußen oder als Schnittblumen. Sie sind einfach der Renner, bestätigen Mitarbeiter.

Insgesamt bietet der Blumenpavillon Neis ein sehr vielfältiges und buntes Sortiment an Schnittblumen. Diese können nach Belieben kombiniert und entweder gebunden oder gesteckt werden.

Großer Vorteil des Geschäfts ist der eigene Parkplatz, der zusammen mit den umliegenden Läden genutzt wird und für die Zeit des Einkaufs kostenfrei zur Verfügung steht.

Auch um den Hausgarten und die Grabgestaltung am Friedhof kümmert sich Mitarbeiter des Blumenpavillons auf Kundenwunsch. Wegen des großen Angebots an Blumen und Gestecken kommen die Kunden nicht nur aus Trier, sondern auch aus Luxemburg und der Umgebung in den Laden.

Foto: Carolin Hegner

Foto: Carolin Hegner

Foto: Carolin Hegner

Foto: Carolin Hegner

 

 

 

 

 

 

Daras Traditionelle Thai Massage

Gerade erst neu eröffnet hat das Massage-Studio Daras. Seit Ende Juni wird hier in einem gemütlichen Studio behandelt und massiert. Die Inhaberin erklärt: „Wir wollen den Kunden vor allem bei Rückenschmerzen helfen und ihnen ein kleines bisschen Urlaub in Trier bieten.“

Die Einrichtung im asiatischen Stil mit Einflüssen aus Thailand, Bali und China lädt zum Entspannen und Relaxen ein.

20160714_152918

Foto: Carolin Hegner

20160714_152937

Foto: Carolin Hegner

 

 

 

 

 

 

 

Color Print Service

Das Team vom Print Service versteht sich vor allem als Dienstleister. Die Fotoentwicklung erfolgt mit einer Maschine, die die Bilder auf Fotopapier belichtet und mit Chemie entwickelt. Der Color Print Service ist das einzige Geschäft in Trier, das mit einem derartigen Verfahren arbeitet.

Der Laden ist auf Werbetechnik und Digitaldruck spezialisiert, sowohl für professionelle Fotografen, als auch für private Schnappschüsse.

„Die Parkplatzsituation in der Saarstraße schreckt potenzielle Kunden eher ab und führt zu Einbußen“, meint ein Mitarbeiter.

20160714_153845

Foto: Carolin Hegner

20160714_153903

Foto: Carolin Hegner

 

 

 

 

 

 

Eiscafé San Marco

Im Eiscafé San Marco gibt es selbstgemachtes Eis zu verkosten. Neben den klassischen Sorten wurden auch neue Kreationen wie Sesam, Snickers oder Cookie in das Sortiment der Eisdiele aufgenommen. Bei den Kindern ist das tiefblaue Schlumpf-Eis besonders beliebt.

Seit mittlerweile 40 Jahren finden vor allem Stammkunden regelmäßig den Weg ins San Marco. Aber es wird trotzdem versucht immer mit der Zeit zu gehen und auf gerade aktuelle Trends zu reagieren. So hat man beispielsweise laktosefreies Eis eingeführt.

Foto: Carolin Hegner

Foto: Carolin Hegner

Foto: Carolin Hegner

Foto: Carolin Hegner

 

 

 

 

 

 

 

Nähstudio Trier-Süd

Seit 38 Jahren gibt es das inhabergeführte Geschäft. „Es gehört zusammen mit der Eisdiele San Marco zum beständigsten Laden der Saarstraße“, erzählt die Eigentümerin Frau Eiffler stolz.

Zu ihren üblichen Dienstleistungen gehört die Reparatur von Reißverschlüssen, das Kürzen von Hosen, aber auch das einfache Annähen von Knöpfen. Besonders junge Männer sind mit dem Knopf-Annähen überfordert, wie die Inhaberin schmunzelnd erklärt: „Die können sich keine Knöpfe annähen, da kommen die eben zu mir.“

Das Nähstudio ist aber auch eine kleine Galerie. An den Wänden hängt Kunst ihres verstorbenen Lebensgefährten, die sie immer mal wieder austauscht und auch verkauft.

Foto: Carolin Hegner

Foto: Carolin Hegner

Foto: Carolin Hegner

Foto: Carolin Hegner

 

 

 

 

 

 

Brotstube Albertmühle

Seit ungefähr 35 Jahren gibt es die Brotstube Albertmühle in der Saarstraße an der Ecke zur Hohenzollernstraße. Das hauseigene Bauernbrot ist schon seit langem der Verkaufsschlager. Aber neben zahlreichen Broten und Backwaren gibt es in der Bäckerei auch Eier zu kaufen, die von regionalen Bauern aus Bitburg und Kordel stammen.

„Die Stammkunden unserer Traditionsbäckerei kommen vor allem aus dem fußläufigen Umfeld.“, sagt eine Mitarbeiterin. Wohl auch aufgrund der schlechten Parkplatzsituation.

Foto: Carolin Hegner

Foto: Carolin Hegner

Foto: Carolin Hegner

Foto: Carolin Hegner

 

 

 

 

 

 

Möbel Schmitz

Das Möbelhaus in der Saarstraße legt Wert auf ökologisches Wohnen, Design und Modernität. Hier gibt es Massivholzmöbel der Marken „Team 7“, „Cabinet“, oder „Contur“ für alle Wohnbereiche.

Ein privater Parkplatz ermöglicht den Kunden eine einfache Anfahrt und ist deshalb vor allem für Kunden aus Luxemburg wichtig.

Die ökologischen und designorientierten Aspekte spiegeln sich in der edlen Aufmachung des Ladens wieder.

Foto: Carolin Hegner

Foto: Carolin Hegner

Foto: Carolin Hegner

Foto: Carolin Hegner

 

 

 

 

 

 

 

Foto-Atelier Strauß

Das Foto-Atelier Strauß existierte bereits vor dem 2. Weltkrieg und ist ein Familienunternehmen. Inhaberin Christa Strauß führt das Foto-Atelier nun in dritter Generation. Zuvor gehörte das Geschäft ihrem Großvater und ihrem Onkel.

Das Foto-Atelier ist mit Christa Strauß seit 23 Jahren auf Porträts, Hochzeitsfotos und Bewerbungsbilder spezialisiert.

„Die Kundschaft ist eine bunte Mischung aus jeder Altersgruppe, ebenso wie die Saarstraße selbst“, sagt Inhaberin Christa Strauß.

Foto: Carolin Hegner

Foto: Carolin Hegner

Foto: Carolin Hegner

Foto: Carolin Hegner

 

 

 

 

 

 

Rhenania

Das Rhenania ist ein familiengeführtes Lokal. Das Angebot der Speisen ist breit gefächert. Neben der klassischen, deutschen Küche gibt es auf Vorbestellung auch spanische Paella oder Rumpsteak. Außerdem ist jeden Mittwoch Schnitzeltag. Das heißt 8,80 Euro für ein Schnitzel nach Wahl, eine Portion Pommes und einen Beilagensalat.

Man kann aber auch einfach abends zum Fußball-Schauen vorbeikommen, denn Sky wird hier übertragen. Auch eine Kegelbahn gibt es hier, die auf Wunsch gemietet werden kann.

Unser Geheimtipp ist aber die tolle Terrasse im Hinterhof. Völlig untypisch für die Saarstraße kann man hier fernab von Verkehrslärm in Ruhe essen oder ein kühles Getränk zu sich nehmen.

Foto: Carolin Hegner

Foto: Carolin Hegner

 

 

Weitere Geschäfte und Restaurants in der Saarstraße, die wir nachreichen:

  • Bäckerei-Konditorei Jörn Kirwald
  • Zum Bim Bam
  • Saarbrücker Eck