Ihr habt morgen nicht viel Zeit und auch nicht die Lust, euch ein aufwendiges Frühstück zuzubereiten?  Ihr sucht dennoch eine Mahlzeit, die gut schmeckt und auch noch satt hält? Dann kann ich euch wärmstens den Chia-Pudding empfehlen! Denn kombiniert mit ein bisschen Müsli, Marmelade und Beeren habt ihr alles, was ihr für ein nährreiches und leckeres Frühstück braucht.

Wozu Chia-Samen?

Chia-Samen werden in der „healthy-living-Szene“  schon seit längerem gehyped. Die Wundersamen gelten als kleine Alleskönner und zählen deshalb zum sogenannten Superfood. Mit Superfood sind nährstoffreiche Lebensmittel gemeint, die als besonders förderlich für Gesundheit und Wohlbefinden angesehen werden.

Die kleinen Samen sind reich an Proteinen, Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen. Außerdem sind Chia-Samen gluteinfrei. Wer von einer Unverträglichkeit betroffen ist, kann durch den Verzehr von Chia-Samen auf einen guten Ersatz zurückgreifen.

Die Samen können mit anderen Nahrungsmitteln vorteilhaft kombiniert werden. Beispielsweise beim Brotbacken oder als Zugabe zu Müsli und Salatsoßen. Im Prinzip kann man die kleinen Körner in jedes Gericht geben.

Schon vor Jahrhunderten galt Chia eingeweicht, geröstet oder gemahlen in Mittelamerika als fast unbegrenzte Kraftnahrung, die lange satt macht und dabei Kraft und Energie spendet.

Also mal Klartext: Diese winzigen Körner bewirken also ein gutes Sättigungsgefühl? Aber wie genau funktioniert das?

Chia-Samen nehmen viel Flüssigkeit auf, sowohl schon bei der Zubereitung als auch im Darm. (Das übrigens ist ein Grund dafür, warum man viel trinken sollte, wenn man die Samen zu sich nimmt.) Durch ihr Aufquellen füllen sie den Magen und erzeugen so ein anhaltendes Sättigungsgefühl. Ein paar Kohlenhydrate enthalten die Chia-Samen aber (leider) auch.  Sie werden jedoch sehr langsam im Körper freigesetzt. Durch diesen langsamen Abbau der Kohlenhydrate können Heißhungerattacken – die schlimmste Herausforderung beim Abnehmen – vermindert werden. Kombiniert mit viel Bewegung und gezieltem Muskelaufbau sind die Chia-Samen eine ideale Unterstützung beim Abnehmen. Aber ganz ohne Sport geht es dann leider doch nicht!

Chia-Samen sind natürlich nicht nur für Leute geeignet, die gerne abnehmen möchten! Es ist immer schön, mal etwas Neues in der Küche auszuprobieren, und dafür bieten sich die Körner perfekt an.

Vorab kann ich sagen, dass man sich an die dickliche und glibberige Konsistenz des Chia-Puddings erst einmal gewöhnen muss. Beim besten Willen konnte ich mir nicht vorstellen, dass das schmecken würde! Hat es aber dann doch, sonst würde ich euch das Rezept nicht hier vorstellen.

Den Chia-Pudding kann man abends vorbereiten, über Nacht im Kühlschrank quellen lassen und dann morgens essen. Das bietet sich besonders für diejenigen von euch an, bei denen es morgens schnell gehen muss. Möchte man nicht eine ganze Nacht warten, reichen alternativ auch 10-15 Minuten zum Quellen. Allerdings muss man dann mehr Samen bzw. etwas weniger Flüssigkeit verwenden. Die Chia-Samen haben einen neutralen Geschmack, erst in Kombination mit anderen Lebensmitteln entwickeln sie eine Geschmacksrichtung – aber seht selbst!

Wo gibt es die Chia-Samen?

Anfangs gab es die Samen nur in Bio-Läden oder exklusiven Supermärkten. Mittlerweile könnt ihr sie aber wirklich überall kaufen! Bei Aldi gibt es sie zum Beispiel für rund 3 Euro. Ihr könnt sie aber auch ganz bequem im Internet bestellen.

Für diejenigen, die Lust darauf bekommen haben, die Samen selbst einmal zu probieren, gibt es hier eines von vielen Rezepten mit den Samen: den Chia Pudding.

Was braucht man alles für den Chia-Pudding?

 

FullSizeRender

 

Für den Pudding benötigt ihr:

Chia-Samen – In diesem Fall vom Aldi

Flüssigkeit – Kuhmilch, Mandelmilch, Kokosmilch, Schokomilch, d.h das, worauf ihr Lust habt

Ein Gefäß – Schälchen oder ein hohes Glas

Einen Esslöffel

Verschiedene Toppings – wenn ihr möchtet, Beeren, Müsli, Marmelade etc.

Für die Toppings gilt: Umso kreativer, desto besser. Eurem Appetit werden keine Grenzen gesetzt, und ihr könnt die verschiedensten Flüssigkeiten und Toppings miteinander kombinieren.

 

Wie bereite ich den Pudding zu – Mein Rezept

Step 1: Vier Esslöffel Chia-Samen in ein Schälchen geben.

FullSizeRender

 

 

Step 2: Anschließend 100ml der Flüssigkeit (hier Kuhmilch) dazu geben.

FullSizeRender

 

Step 3: Dann ist es wichtig, kräftig umzurühren. Am besten rührt ihr alle fünf Minuten um, bis sich eine glibbrige Masse ergibt. Wenn Milch und Chia-Samen nicht gleichmäßig im Gefäß verteilt sind, entstehen Klumpen – das ist ungenießbar. Möchtet ihr den Pudding zum Frühstück essen, stellt ihr ihn einfach über Nacht in den Kühlschrank.

FullSizeRender

 

Step 4: Was ihr dann damit macht, ist euch überlassen. Das Grundgerüst für den Pudding steht, jetzt liegt es an euch. Ihr könnt den Pudding so essen, wie er ist oder ihr „verfeinert“ ihn noch ein bisschen. Ich gebe gerne noch ein paar Haferflocken oder Müsli hinzu. Oben drauf streue ich manchmal noch ein bisschen Kakaopulver und Früchte, die ich gerade zur Hand habe.

Et voilá, hier habt ihr ein abwechslungsreiches und leckeres Frühstück, das euch für ein paar Stündchen satt hält!

Viel Spaß beim Testen und Kombinieren – ich hoffe, es schmeckt! J

 

Weitere Informationen zu den Chia-Samen und Rezepte 

Von Myriel Desgranges