AufDSC_0158[2] verzweifelter Suche nach einem Geburtstagsgeschenk, bin ich kürzlich in einem interessanten Laden gelandet: Dem Kaufhaus Popp. Was genau mich in das Geschäft getrieben hat, kann ich nicht sagen. Von außen betrachtet sieht es aus wie ein x-beliebiger Present-Shop mit Grußkarten, „Weltbester Papa“-Kaffeetassen und artverwandtem Krempel. Und auch im Kaufhaus Popp werden bedruckte Fußmatten und kitschige Deko verkauft, aber eben noch einiges mehr.

Es wäre wohl leichter zu beschreiben, was es in dem Laden nicht gibt. Diese Auflistung des Angebots erfüllt daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit: Ein Regal an der Wand ist vollgestopft mit Dekoartikeln, Salzstreuern und DSC_0159[1]Keksdosen im 50er-Jahre-Design. Auf einer Auslage am Eingang liegen stapelweise Bücher über Mode, Musik und andere Themen.

An den Wänden hängen Uhren in Schallplattenoptik, von der Decke baumeln Lampen, die wie übergroße, bunte Zylinder aussehen. An der Kasse liegen Taschen im Retrolook. Im hinteren Bereich des Ladens gibt es Tee, Gewürze, Öle und Soßen. Wer damit nichts anzufangen weiß, kann sich in den zahlreichen Kochbüchern inspirieren lassen. Das Geschäft führt außerdem Bastelsachen, Gesellschaftsspiele und Landkarten. Und das alles allein auf der ersten Etage.

Das Kaufhaus Popp ist kein Laden, in den man geht, weil man etwas braucht. Hier geht man hin, um etwas zu entdecken. Niemand sucht gezielt nach einem Diaprojektor, den man an ein Smartphone anschließen kann, oder einer Lunchbox, die aussieht wie ein Roboter. Trotzdem macht es Spaß in dem Laden herumzustöbern. „Oh, sowas gibt es?“, „Wofür kann man das denn benutzen?“

Neben Kuriosem hat das Kaufhaus Popp aber auch Klamotten und Schuhe im Angebot. Die Sachen lagern auf der zweiten Etage. Natürlich gibt es hier eher ausgefallene Mode, keine Stangenware. Für Männer: Anzüge, Hemden, Fliegen, Krawatten, für Frauen: Kleider und Röcke – das meiste davon im Retrolook. Die Auswahl ist überschaubar, die Kleider sind stilvoll, aber auch nicht billig. Wer zum Binge-Shopping neigt, ist hier falsch. Trotzdem hängt hier sicherlich noch das ein oder andere Liebhaberstück am Bügel. Ein Geburtstagsgeschenk habe ich im Kaufhaus Popp übrigens nicht gefunden. Das habe ich beim Stöbern total vergessen.