Es gibt sicherlich kaum etwas Schlimmeres als sich beim Shoppen nicht richtig darauf konzentrieren zu können, welche Hose jetzt die Problemzonen am besten kaschiert, weil man schon seit 2 Läden dringend austreten muss. Und nicht immer hat man Zeit sich in einem Café niederzulassen oder Lust im Kaufhaus bis ganz nach oben zu fahren, um dann dem vor der Tür sitzenden und streng schauenden Toiletten-Personal 50 Cent zu geben, wo man eigentlich lieber sagen würde: „Füll mal die Papier-Handtücher auf!“.

Doch damit ist jetzt Schluss. Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht euch die schönsten, wohl duftendsten und chilligsten Toiletten von Trier zu zeigen, in die man sich zudem noch heimlichen schleichen kann oder wo es sich zumindest lohnt einen kleinen Obolus zu berappen.

Nach und nach werde ich nun also Triers stille Örtchen nach folgenden 5 Kriterien bewerten: Sauberkeit & Geruch, Ambiente, Möglichkeit zum Händeabtrocknen, Kosten und Zentralität. Pro Kategorie können 5 Klobürsten vergeben werden, um am Ende im Kampf um die goldene Klobürste die Nase möglichst weit vorn zu haben.

Den Anfang macht eine kleine Sehenswürdigkeit unter den WC’s – Die Toiletten im Becker’s XO im Posthof am Kornmarkt.

Herren

Herren

Sauberkeit & Geruch:

Bei meinen bisherigen Besuchen waren sowohl Geruch als auch Sauberkeit immer tadellos. Nur bei meiner letzten Stippvisite war ein unangenehmer Geruch wahrzunehmen, den man nicht unbedingt auf den Vorgänger schieben kann. Daher 4 von 5 Bürsten.

Das Innenleben

Das Innenleben

Ambiente:

Das Design der Toiletten ist wahrlich ein Highlight. Neben den spacigen, röhrenartigen Milchglaskabinen, sorgen auch die schlichten, zylinderförmigen Handwaschbecken und modernen Pissoirs für einen stylishen, futuristischen Look. Man schaut sich hier tatsächlich erst einmal etwas um, bevor man an die Arbeit geht. Blumen, Kerzen und Duftstäbchen sorgen zudem für eine gemütliche Atmosphäre.

Das eigentlich besondere ist aber, dass die Herren- und Damentoiletten nicht durch eine Wand, sondern nur durch die Kabinen selbst getrennt werden. D.h. beim Händewaschen können die Männer endlich mal sehen (und hören), warum die Frauen immer zusammen auf Toilette bzw. zm Nase pudern gehen müssen.

Dafür gibt es von mir die volle Punktzahl: 5 von 5 Klobürsten.

Handwaschbecken und futuristische Kabine

Handwaschbecken und futuristische Kabine

Röhrenartige Kabinen

Röhrenartige Kabinen

Pissoires

Pissoires

Möglichkeit zum Hände abtrocknen:

Die Hände können sich hier mit den Dyson super Power-Gebläsen getrocknet werden, was sehr schnell und effektiv ist. Nichts im Vergleich zu sonstigen Heißlufttrocknern mit ihren lauen Winden…
Wer allerdings ein Tuch benötigt, um sich die Nase zu putzen oder einen Fleck vom Essen aus der Hose zu reiben, muss hier auf Toilettenpapier oder die eigenen Papiertaschentücher zurück greifen. Daher 4 von 5 Klobürsten.

 

Kosten:

Man kann die Toiletten über 2 Eingänge erreichen. Für den einen muss man das Café kaum betreten und für den anderen kann man eine kleine Stöbertour durch die Feinkostabteilung machen und so ebenfalls heimlich auf’s WC verschwinden. Zudem ist kein Zettel zu finden, der den Toilettengang nur den Kunden kostenfrei ermöglicht.

Einziger Nachteil: Die Feinkostabteilung ist so toll, dass man kaum wieder rausgehen kann, ohne seine Geldbörse doch noch etwas zu erleichtern, was leider auch das Becker’s XO eine Klobürste kostet. 4 von 5.

 

Die Feinkostabteilung

Die Feinkostabteilung

Witzige Idee - Lack zum Besprühen von Speisen

Witzige Idee – Lack zum Besprühen von Speisen

Zentrale Lage:

Ich glaube viel zentraler als am Kornmarkt kann eine Toilette nicht gelegen sein: 5 von 5 Klobürsten.

 

Gesamtfazit:

Mit 22 von 25 Klobürsten hat das Becker’s XO die Messlatte sehr hoch gelegt. Es sei jedoch gesagt, dass nicht nur die Toiletten einen Besuch wert sind, sondern auch das Becker’s XO selbst mit sehr gutem Kaffee und leckeren Speisen sowie moderner Optik und einem gemütlichen Innenhof zum Ausruhen in den warmen Monaten.