Schon mal mit zwei Strähnen geflochten? Ganz im Stil von einem klassischen französischen Zopf, zeige ich euch heute wie man eine ähnliche Frisur „drehen“ kann mit nur zwei Strähnen. Der Vorteil: es ist leichter, weil man mit eben nur zwei Strähnen zu kämpfen hat.

Vielleicht könnt ihr euch noch an das erste Haartutorial für die Locken erinnern. Hier habe ich auch eine Art Seil-/Kordelzopf vorgestellt. Bei der ersten Variante habe ich jedoch immer nur mit der vorderen Strähne mehr Haare mit aufgenommen und dann gedreht. Das ist bei dieser Frisur etwas anders. Hier zeige ich euch wie es geht.

Beim ersten Schritt teilt ihr die Haare, die ihr flechten wollt, in zwei Teile. Ich habe direkt am Haaransatz angefangen, weil ich den Zopf komplett am Kopf entlang flechten wollte. Ihr könnt aber natürlich auch in der Mitte anfangen, wenn ihr nur einen halben Zopf haben wollt.

Dann habe ich die rechte Strähne über die linke gelegt. Anschließend habe ich erst von links mehr Haare mit aufgenommen, dann von rechts und wieder die rechte Strähne über die linke gedreht. Wichtig ist, dass ihr, bevor ihr die eine Strähne über die andere dreht, immer auf beiden Seiten erst eine neue Strähne dazu nehmt.

IMG_3929

Wenn ihr unten am Nacken angekommen seid, nehmt ihr einen Haargummi und fixiert eure Haare in einem Pferdeschwanz. Man kann aber auch bis in die Spitzen weiter drehen und erst dann fixieren.

IMG_3927

Am Ende sieht das Ganze dann in etwa so aus.

IMG_3928

Frohes Flechten! 🙂